Fahrlehrer gesucht

Top Fahrschul­angebote
in der Kölner Südstadt.

Erste-Hilfe-Kurs für die Fahrschule? Ein Muss, das Leben retten kann.

Kategorie: Führerschein

Der Weg zum Führerschein führt zwangsläufig über einen erfolgreich absolvierten Erste-Hilfe-Kurs. Der Gedanke dahinter ist ganz einfach: Jeder Fahrzeugführer soll im Ernstfall schnell und vor allem richtig helfen können. Dazu braucht es aber mehr als nur Kenntnisse über den medizinischen Umgang mit Verletzten. Fast ebenso wichtig ist der psychologische Aspekt bei der Ersten Hilfe. Oft haben Ersthelfer Angst zu helfen, weil sie befürchten, dem Verletzten zusätzlich Schmerzen zu verursachen oder die Verletzungen zu verschlimmern. Deswegen gibt ein solcher Kurs jedem Fahrer genügend Sicherheit und Selbstvertrauen für die Erste Hilfe vor Ort.

Auch für unsere Fahrschule in Köln benötigt jeder Neuling und jeder Fahranfänger das nötige Wissen und eine Portion Selbstvertrauen, um in jeder Unfallsituation richtig reagieren zu können. Ihr werdet es lieben, denn es ist ein gutes Gefühl!

Bei dem notwendigen Erste-Hilfe-Kurs handelt es sich um einen standardisierten Kurs, wie er hauptsächlich vom DRK und diversen Wohlfahrtsverbänden angeboten wird. Die einzelnen Themen bauen logisch aufeinander auf und nehmen nur einige Stunden Zeit in Anspruch.


Wie werdet Ihr auf den Ernstfall vorbereitet?

Es beginnt im ersten Teil mit verschiedenen Maßnahmen, die unmittelbar nach einem Unfall notwendig sind. Am Anfang wird euch erläutert, wie man Unfallopfer richtig und schonend aus einem Fahrzeug, unter einem Motorrad oder vom Boden rettet. Zusätzlich lernt ihr, wie einem verunfallten Motorradfahrer der Helm fachgerecht abgenommen wird, um weitere Verletzungen – insbesondere an der Halswirbelsäule – zu verhindern. Weiterhin wird vermittelt, wie man korrekt die Atemfunktion und das Bewusstsein des Unfallopfers überprüft. Gerade diese ersten Schritte können für einen Verunfallten tatsächlich lebenswichtig sein. Außerdem könnt ihr so dem eintreffenden Rettungsdienst wichtige Erstinformationen an die Hand geben. Abgerundet wird der erste Teil des Kurses mit Erklärungen und Übungen zur stabilen Seitenlage.

Der zweite Teil des Kurses umfasst wichtige Maßnahmen zur Wiederbelebung bzw. Stabilisierung des Verletzten. Immerhin sind Kreislauf und Atmung das A und O in einer Unfallsituation. Zunächst wird nochmals genau auf die Kontrolle von Atmung und Kreislauf eingegangen. Das schließt auch – sofern notwendig und möglich – eine spezielle Lagerung des Unfallopfers ein, um ein leichteres Atmen zu ermöglichen und Fremdkörper aus der Luftröhre zu entfernen. Mit all diesem Wissen seid ihr dann auch in der Lage, eine fachgerechte Wiederbelebung vorzunehmen. Notarzt rufen, Herzmassage, Beatmung – all diese Dinge müssen in der richtigen Reihenfolge und Anzahl erfolgen. Ein Erste-Hilfe-Kurs in Köln zeigt euch ganz in Ruhe und ohne Druck, dass eine Reanimation keine Zauberei ist.


Gelassenheit im Ernstfall

Ihr bekommt am Ende zusammen mit dem Führerschein also auch die optimale Ausbildung, um bei jedem Unfall und in jeder Notlage richtig helfen zu können. Dieses Wissen ist gerade für junge Menschen extrem wichtig, weil in deren Leben ein Ernstfall wesentlich wahrscheinlicher ist. Außerdem bringt es euch dem Führerschein ein großes Stück näher. Aber es sind nicht nur das Wissen, das gute Gefühl und das Selbstvertrauen, das den Erste-Hilfe-Kurs so wertvoll macht. Die Gewissheit, einem verletzten Menschen geholfen oder gar ihm das Leben gerettet zu haben, ist unbezahlbar.

Autor Marc | Veröffentlicht am 18. Oktober 2019 at 11:16 | Kategorie: Führerschein | Schlagwörter: , , , , | Beitrag kommentieren



KontaktAnmeldung